NEWS Leichtathletik

Hier findest du alle Neuigkeiten und Berichte rund um die Abteilung Leichtathletik

Berichte aus der Abteilung Leichtathletik

Erfolgreiche Leichtathleten in Leutkirch

Auf dem Foto vorne v li nach re: Mari Krekeler, Melina Hummel, Lina Maluck, Lilia Brandl

Hinten v. li nach re: Greta Hartmann, Hanna Schelken, Robin Karanovic mit den Trainerinnen

Xenia Hund, Jule Schad und Karin Hund

Am  09.06.2024 fand in Leutkirch das Allgäu Meeting statt. Dies ist ein klassischer 

Leichtathletikwettkampf bei dem jeder seine Disziplinen wählen darf, die er machen möchte. 

Bei den Jüngsten in der Altersklasse W7 startete Mari Krekeler. Sie konnte sich sehr erfolgreich in allen Disziplinen auf den 2.Platz positionieren. Beim Sprint über 50m in 10,14s, beim Weitsprung mit 2,60m und auch im Ballwurf mit 13m. 
In der Altersklasse W8 ging Melina Hummel an den Start. Auch sie durfte sich über einen Podestplatz freuen. Beim 50m Sprint belegte sie in 9,65s den 3.Platz. Im Weitsprung erreichte sie mit 2,79m den 4.Platz und beim Ballwurf mit 11,50m den 6.Platz. 
Bei den Mädchen W9 startete Lina Maluck die über 800m ein mutiges Rennen lief und in 3:10,12min den tollen 2.Platz erreichte. Beim 50m-Sprint wurde sie in 9,13s Sechste und sie ergänzte ihren Wettkampf mit 3,02m im Weitsprungund einem 8. Platz. 
Zusammen mit einem Läufer aus Weingarten liefen Mari, Melina und Lina auch die 4x50m-Staffel und wurden Dritte.

In der Altersklasse W10 starteten Greta Hartmann und Hanna Schelken. Die beiden starteten 

in einem großen Teilnehmerfeld mit über 20 Athletinnen. Beide hatten für Hochsprung 

gemeldet wo Hanna mit 1,05m den 4.Platz belegen konnte und Greta mit 0,90m den 8.Platz. 

Anschließend liefen die beiden mit zwei Mädchen aus Weingarten die 4x50m Staffel bei der 

sie ebenfalls den 4.Platz belegen konnten. Beim anschließenden Ballwurf zeigte Hanna mit 

26,50m ihre starke Wurffähigkeit und durfte sich über einen 2.Platz freuen. Aber auch Greta 

konnte ihre Technik verbessern und wurde mit 15m 15. In einem sehr stark besetzten 50m-

Sprint konnte Greta 9,21s sprinten, hinter Hanna die in 8,66s ins Ziel kam. Beim Weitsprung 

zeigten beide persönliche Bestleistung und so konnte Greta mit einem guten Sprung auf 

2,82m sehr zufrieden sein und auch Hanna mit 3,54m und einem tollen 6.Platz. Beim 

800m Lauf kam Hanna in schnellen 3:01,77min ins Ziel und holte sich mit dem 3.Platz noch 

einen Podestplatz. 
In der Altersklasse W11 startete Lilia Brandl ebenfalls in einem stark besetzten Teilnehmerfeld. Auch sie sprang gute 1,05m im Hochsprung, mit der Höhe belegte sie den 7. Platz. Beim Ballwurf belegte sie mit 23m einen tollen 5. Platz. Mit 8,77s über 50m und 3,21m im Weitsprung belegte sie jeweils den 13. bzw 14. Platz. Philippa Kaplan startete in der Altersklasse W13 im Blockmehrkampf Lauf. Das heißt alle Leistungen der fünf Disziplinen werden addiert. Philippa sprintete 75m, lief 60mHürden und 800m, sprang Weit und warf Ball. Sie absolvierte einen sehr ausgeglichenen und konstanten Wettkampf und zeigte in allen Disziplinen starke Leistungen. Im 75m Sprint konnte sie mit 11,44s, im Weitsprung mit 4,38m und im abschließenden 800m-Lauf mit 3:00,94min sogar drei persönliche Bestleistungen erreichen und durfte sich am Ende über einen tollen 1. Platz freuen.

Erfolgreicher Mehrkampf in Weingarten

 05.05.2024 

Vorne v. li nach re: Melina Hummel, Mari Krekeler, Moritz Kliebhan, Pius Schlegel, Max Lehmann

Hinten v. li nach re: Xenia Hund, Robin Karanovic, Hannes Zachenbacher, Nikolas Märten, Hanna Schelken, Franka Schlegel, Philippa Kaplan, Maralene Mündel und Trainerin Karin Hund​

Am Sonntag 05.05.2024 startete in Weingarten die Mehrkampfsaison in das Jahr 2024. Bei optimalen Mehrkampfbedingungen nutzten viele Athleten aus der Region die Chance. Die Jüngsten durften am Sonntag einen 3-Kampf bestehend aus Weitsprung, Ballwurf und 50m Sprint absolvieren. Hier starteten aus Baienfurt Raphael Sterk, Mari Krekeler, Lina Maluck, Sanna Maluck, Jana Moll, Enrico Assanti, Aiven Lottermoser, Moritz Kliebhan, Raphael Staud, Max Lehmann, Melina Hummel, Pius Schlegel und Finn Berle. Raphael Sterk konnte in der Altersklasse M7 mit 10,21s über 50m und 2,59m im Weitsprung besonders viele Punkte holen und erreichte am Ende eine tollen 2.Platz. Mari in der Altersklasse W7 warf den 80g Ball 11,50m und sprang 2,48m weit womit sie sich den 1.Platz sicherte. 
In der Altersklasse M8 gab es eine sehr enge Punktewertung zwischen Aiven, Pius, Finn, Moritz und Max. Nur ganz wenige Punkte trennte letztendlich die Jungs. Aiven zeigte seine Mehrkampfqualitäten und sprang starke 2,98m weit und sicherte sich ungefährdet den 1.Platz. Pius konnte aber vor allem mit 9,18s über 50m gut punkten und sicherte sich am Ende den 2.Platz vor Finn, der im Weitsprung mit 2,84m die meisten Punkte holte. Moritz konnte sich durch seinen ebenfalls guten Weitsprung mit 2,73m den 4.Platz sichern, vor Max der mit 9,76s über 50m gut punktete und am Ende mit einem knappen 5.Platz den Wettkampf beendete. Melina zeigte mit 2,74m im Weitsprung eine gute Leistung und durfte sich am Ende über einen starken 2.Platz freuen. Sanna zeigte bei ihrem ersten Wettkampf nach kurzester Zeit im Training ebenfalls ihre Sprungkraft und erreichte im Weitsprung 2,63m und durfte sich am Ende über einen guten 5.Platz freuen. 
In der Altersklasse M9 gab es ein enges Rennen zwischen Enrico und Raphael Staud. Enrico zeigte seine Schnelligkeit mit 9,32s über 50m und Raphael warf den Ball auf starke 21,50m. Bei der Mehrkampfwertung durfte sich Enrico am Ende über einen tollen 2. Platz und Raphael über einen tollen 3.Platz freuen. 
In derAltersklasse W9 gab es ein richtig großes und starkes Teilnehmerfeld. Hier konnte Lina mit einer starken Sprintzeit mit 9,14s über 50m viele Punkte machen und erreichte einen guten 4.Platz. Jana konnte im Weitsprung mit 2,48m viele Punkte erzielen und durfte sich am Ende über einen 7.Platz freuen. 
Ab einem Alter von zehn Jahren durften die Kinder einen 4-Kampf machen, hierbei kommt noch der Hochsprung dazu. Aus Baienfurt starteten hier Hannes Zachenbacher, Robin Karanovic, Nikolas Märten, Hanna Schelken, Franka Schlegel, Philippa Kaplan, Maralene Mündel und Silja Lottermoser. In der Altersklasse M10 zeigte Hannes wie vielseitig er ist und überzeugte vor allem im Hochsprung mit starken 1,12m und durfte sich über einen starken 2.Platz freuen. Nikolas musste leider mit 3 Fehlversuchen beim Hochsprung in den Wettkampf starten. Trotz dessen ließ er sich nicht entmutigen und zeigte in den anderen Disziplinen was er kann. So warf er mit 31,50m den Ball in seiner Altersklasse am Weitesten und konnte am Ende mit einem 7.Platz dennoch zufrieden sein. 
Bei den Mädchen W10 starten Hanna Schelken und Franka Schlegel. Hanna konnte sowohl im 

Weitsprung mit 3,42m und im Ballwurf mit 24m die besten Ergebnisse in ihrer Altersklasse erreichen und durfte sich am Ende über eine sehr guten 2.Platz freuen. Auch Franka zeigte tolle Ergebnisse und sprang mit 1,08m sehr gut hoch und erreichte beim Sprint in schnellen ​9,03s das Ziel. Sie freute sich über einen guten 6.Platz. Robin startete in der Altersklasse M11 und konnte mit 1,16m im Hochsprung und 32,50m im Ballwurf viele Punkte sammeln und sich am Ende des Vierkampfs über einen starken 3.Platz freuen. Maralene und Silja durften in einem sehr stark besetzten Feld ihren 4-Kampf in der Altersklasse W12 absolvieren. Maralene sprang mit 1,24m sehr gut hoch und Silja sprang mit 3,35m sehr gut weit. So durfte sich am Ende Maralene über einen guten 12.Platz freuen und Silja über einen guten 23.Platz. Philippa startete in der Altersklasse W13 und zeigte durch ihre konstanten Leistungen einen guten 4-Kampf. Mit 11,60s über 75m und 27,50m beim Ballwurf konnte sie sehr zufrieden sein und erreichte einen guten 6.Platz. 
Bei den Mädchen W15 startete Xenia Hund im 7-Kampf. Hierbei machen die Mädchen am Samstag einen 4-Kampf und am Sonntag noch zusätzlich Hürden, Speer und 800m. Xenia zeigte über beide Tage sehr gute Leistungen. Am ersten Tag sprang sie mit 1,44m im Hochsprung persönliche Bestleistung und beendete den ersten Tag auf dem 7.Platz. Diese Platzierung konnte sie auch am Sonntag halten. Nach einem guten Hürdenlauf konnte sie auch im Speerwurf mit 24,05m persönliche Bestleistung werfen. Sie erreichte tolle 3119Punkte und qualifizerte sich damit für die Baden-Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften Ende Juni in Pliezhausen.

Kinderleichtathletikwettkampf in Ravensburg

13.04.2024

Am Samstag, den 13.04.2024 waren wir bei traumhaften Wetter im Stadion in Ravensburg. 

Wir waren mit drei starken Mannschaften vertreten. 
Bei der U8 haben Mari Krekeler und Raphael Sterk eine Mannschaft mit Kindern aus Weingarten gebildet. Bei den U 10 waren wir eine vollständig eigene Mannschaft mit Laurin Hoferer, Lina Maluck, Melina Hummel, Jana Moll, Jona Klüttig, Max Lehmann, Henriette Nagel und Alisa Brandl. Die U12 mit Franka Schlegel, Vida Klüttig, Hannes Zachenbacher, Robin Karanovic, Mona Kathan und Lilia Brandl haben ebenfalls eine Mannschaft mit Weingarten gebildet. Die U8 und U 10 haben beide mit der Hindernis-Pendel Staffel begonnen. Hier haben alle schon ihrenEhrgeiz gezeigt und sind richtig schnell über die Hindernisse gesprintet. Bei der U10 sprinteten Alisa, Lina und Melina mit am Schnellsten. 
Die U 12 hat mit dem Weitsprung begonnen. Dort waren Hannes und Robin sehr gut, aber Lilia war mit sehr starken 3,10 m die Beste. Bei den Mittleren und den Jüngsten ging es weiter mit dem Hochweitsprung. Hier hat bei der U 10 Jana mit sagenhaften 85 cm die beste Höhe geschafft. Mari sprang bei der U 8 sehr stark. Bei den Großen ging es nun weiter mit dem Ballwurf. Auch hier war Robin mit seinen starken 37m sehr weit vorne. 
Als letzte Disziplin bevor es dann zur Biathlon Staffel ging, stand bei den U8 und U10 noch der Ballwurf an. Laurin konnte hier sein Können sehr gut beweisen. Die U12 und somit die Ältesten der Kinderleichtathletik sprinteten noch eine Sprintstaffel, bei der sie 6x50m mit Staffelholzübergabe absolvierten, da konnte Franka ihre Schnelligkeit beweisen. 
Für alle Altersklassen gab es zum Schluss die beliebte Biathlon Staffel. Der erste Lauf ging auch schon gleich mit der U 8 los. Mari und Raphael zeigten auf der doch sehr großen Runde, dass sie eine tolle Ausdauer haben. Anschließend liefen noch die U10 und U12. Max, Jona und Henriette lieferten sich mit ihrem Team ein spannendes Rennen gegen die anderen Mannschaften aus dem Kreis Ravensburg. Auch bei der U12 rannten Vida und Mona mit ihrem Team schnelle Runden und gaben nochmal alles um sich eine gute Platzierung zu sichern. 
Bei der anschließenden Siegerehrung durfte sich die U 8 über einen tollen 1. Platz freuen. Die U10 hatte sehr starke Gegner und darf mit ihrem 5. Platz wirklich zufrieden sein. Auch bei der U 12 waren alle Mannschaften sehr stark und sie durften sich über einen 4. Platz freuen.

Wettkampf in Waldburg

16. und 17.03.2024

v.li nach re vorne: Lina Maluck, Jana Moll, Vida Klüttig

Mitte: Jona Klüttig, Moritz Kliebhan, Mari Krekeler, Max Lehmann, Raphael Sterk

Dahinter: Trainerin Karin Hund, Pius Schlegel, Franka Schlegel, Nikolas Märten, Finn Romer, Trainerin Xenia Hund



Am 16.03 fand der zweite Kinderleichtathletik Wettkampf in Waldburg statt.
Auch hier waren die Baienfurter Mannschaften stark vertreten. In der Altersklasse U8 starteten Mari Krekeler und Raphael Sterk mit Kindern aus Weingarten. Die beiden zeigten ihr Können bereits bei der Einbeinhüpfstaffel die beide fehlerfrei durchspringen konnten. Auch bei der Hindernispendelstaffel sprinteten Mari und Raphael so schnell, dass ihre Mannschaft eine schnelle Zeit erreichte. Beim Medizinballstoßen zeigte Raphael wieviel Kraft in ihm steckt und auch Mari erreichte dank ihrer guten Technik eine gute Weite. Beim abschließenden Biathlon gaben die beiden nochmal alles und durften sich am Ende über einen guten 2.Platz freuen. 

Bei den Älteren in der Altersklasse U10 konnten wir eine eigene Mannschaft aus Baienfurt stellen mit Jana Moll, Moritz Kliebhan, Lina Maluck, Jona Klüttig, Pius Schlegel und Max Lehmann. Die sechs Kinder starteten mit dem Medizinballstoßen.  Hier holte Pius die meisten Punkte für die Mannschaft. Bei der anschließenden Hüpfstaffel war Max der Schnellste. Auch die sechs durften die Hindernis-Pendel-Staffel laufen und da waren Moritz und Jona sehr schnell unterwegs. Unter lauter Anfeuerung der ganzen Halle gaben Jona, Lina, Max, Jana, Moritz und Pius nochmal alles und vor allem Jana und Lina trafen hier besonders gut. Läuferisch waren alle sechs richtig schnell und in einem starken Teilnehmerfeld durften sie sich am Ende über einen guten 5. Platz freuen. 

Ebenfalls einen guten 5.Platz erreichten Finn Romer, Vida Klüttig, Nikolas Märten und Franka Schlegel mit ihrem Team aus Kindern aus Weingarten. Die Ältesten bei dieser Wettkampf-Form starteten bei der Hindernis-Pendel-Staffel. Voller Energie zeigten die vier Baienfurter wie schnell sie sind und auch Vida, für die es der erste Wettkampf war, lief super über die Hindernisse. Finn, Vida, Niko und Franka durften anschließend zum Fünf-Sprung. Hier war Franka mit eine die am Weitesten sprang. Beim Medizinballstoßen hatte Finn die Nase vorn und holte die meisten Punkte für das Team. Bei der abschließenden Biathlon-Staffel gaben die vier mit ihrer Mannschaft nochmal alles und trafen hervorragend, so wie Niko der direkt alle Hütchen abräumte. Auch in der U12 gab es sehr starke Teams und die vier freuten sich über ihren guten 5.Platz.

Am nächsten Tag, den 17.03 gab es für die Kinder U16 und U14 einen Hallenwettkampf in Waldburg. Hier startete aus Baienfurt Xenia Hund in der Altersklasse W15 und Philippa Kaplan bei den Mädchen W13. Beide zeigten sich in einer starken Form. Gleich zu Beginn durften die älteren Mädchen 2x30m sprinten. Danach konnte Xenia im Kugelstoßen ihre Bestleistung deutlich verbessern und sie erreichte exakt 8m. Beim anschließenden Hochsprung ging es direkt weiter mit einem 1.Platz und einer weiteren persönlichen Bestleistung. Xenia übersprang als Einzige 1,43m. Beflügelt durch diese zwei Bestleistungen lief sie die Hürden super im 3er-Rhythmus durch. Beim abschließenden Standweitsprung mobilisierte sie nochmal alle Kräfte und schaffte es über 2m zu springen.
Philippa startete mit Hochsprung. Hier übersprang sie gute 1,20m. Danach sprintete sie
2x30m in ganz engen Duellen. Beim Standweitsprung erreichte sie starke 1,91m. Nach dem
Kugelstoßen zeigte Philippa beim abschließenden Hürdenlauf ihre tolle Hürdentechnik zusammen mit ihrer Schnelligkeit. Somit konnte sie schon auf der kurzen Distanz von 30m
einen deutlichen Vorsprung herauslaufen und erreichte einen absolut verdienten 1.Platz.

Mehrkampf in Ulm

03.03.2024

Am 03.03. fanden in Ulm die Baden-Württembergischen Hallenmehrkampfmeisterschaften statt.
Xenia Hund aus Baienfurt startete in der Jugend W15 in einem sehr großen und starken Teilnehmerfeld. Leider war sie durch eine Erkältung leicht geschwächt, aber trotzdem begann sie beim Weitsprung direkt mit einer persönlichen Bestleistung und sprang 4,53m weit. Bei den Hürden startete sie zum ersten Mal über die 60m und lief in ordentlichen 11,23s ins Ziel. Auch beim anschließenden Kugelstoßen war sie mit 7,49m zufrieden. Beim Hochsprung erzielte sie ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung und übersprang sehr gute 1,40m. Durch ihre Erkältung lief sie die 800m etwas zurückhaltend, aber sie wollte unbedingt den 5-Kampf beenden. Mit 2124 Punkten durfte sich Xenia am Ende über einen guten 19.Platz freuen.

Abschlusswettkampf der Leichtathleten in Weingarten

2023 

Hintere Reihe (V.L):  Trainerin Jule Schad, Franka Schlegel, Hanna Schelken, Emil Baunach, Nikolas Märten, Jana Moll, Xenia Hund
Vordere Reihe (V.L):  Lina Maluck, Eliza Seibel, Jakob Baunach

 Zum Abschluss der Saison durften wir, der TV Baienfurt in dem wiedereröffneten und neu renovierten Stadion in Weingarten unseren letzten Wettkampf des Jahres 2023 absolvieren. Die Kinder hatten sehr viel Spaß und haben den Wettkampf mit Bravour absolviert. Die Jüngsten starteten in der Altersklasse U10 und absolvierten einen 3-Kampf. Die erste Disziplin war der Weitsprung. Dort haben alle gute Sprünge gezeigt, doch besonders weit ist Hanna Schelken gesprungen, aber auch Franka Schlegel und Emil Baunach gelang ein guter Sprung. Danach ging es  Schlag auf Schlag weiter und schon hieß es den Ball soweit wie möglich zu werfen. Beim Ballwurf haben Hanna Schelken und Nikolas Märten ihr Können gezeigt und beide haben an die 25m geworfen, aber auch Jakob Baunach zeigte dass er fleißig Ballwurf trainiert hatte. Nun hieß es bei der letzten Disziplin nochmal alles geben. Es stand der 50m-Sprint an. Beim Sprint hat jeder einzelne nochmal gezeigt was er im Training geübt hat. Über die 50m waren unter anderem Jana Moll und Lina Maluck sehr schnell, aber auch Eliza Seibel sprintete eine gute Zeit. Die Kinder konnten sich alle über tolle Plätze freuen und so belegte Hanna Schelken einen super ersten Platz, Jakob Baunach, Franka Schlegel und Jana Moll einen tollen zweiten Platz und Lina Maluck und Nikolas Märten konnten sich über einen guten dritten Platz freuen sowie Emil Baunach und Eliza Seibel über einen vierten Platz. 

Die älteren Kinder in der Altersklasse U12 durften bereits einen 4-Kampf absolvieren, hier kam noch der Hochsprung dazu. Larissa Hagel und Jonas Sauter gingen hier aus Baienfurt an den Start. Larissa konnte vor allem im Weitsprung mit 3,06m und beim Ballwurf mit 16,50m ihr Können zeigen und erreichte nach 4 Disziplinen einen guten 4.Platz. Jonas konnte über die 50m Sprint sehr schön zeigen wie schnell er ist und erreichte nach 8,61s als Schnellster seiner Altersklasse das Ziel. Nach 4 Disziplinen durfte auch Jonas aufs Podest und erreichte den guten 3.Platz Xenia Hund in der Altersklasse W14 war schon am Samstag im Stadion und hat über zwei Tage hinweg ihren ersten 7-Kampf absolviert mit den Disziplinen: Weitsprung, Hochsprung, Kugelstoßen, 100m-Sprint, 80m-Hürden, Speerwurf sowie 800m-Lauf. Für ihren ersten 7-Kampf konnte sie mit ihren Leistungen sehr zufrieden sein. Besonders viele Punkte sammelte sie mit 1,36m im Hochsprung und 14,74s über 80m-Hürden bei dem sie stark im 3er-Rhythmus durchlaufen konnte. Nach 2 anstrengenden Tage durfte sie sich über einen super 1.Platz freuen. Ein erfolgreiches Wettkampfwochenende ist trotz ein paar Regenschauern erfolgreich zu Ende gegangen. Alle waren zufrieden mit ihren Leistungen, hatten Spaß und freuen sich nun auf das anstehende Wintertraining zur Vorbereitung auf die nächste Saison.